Vita

Schon früh kristallisierte sich mein Wunsch heraus, im kreativen Bereich tätig zu sein. Durch meine sowohl im künstlerischen als auch unternehmerischen Bereich tätige Familie verbrachte ich den Großteil meiner Kindheit in Afrika und Hamburg. Nach meiner Ausbildung zur Damenschneiderin am Ernst-Deutsch-Theater sowie meinem Studium zur Diplom-Designerin, Schwerpunkt Kostümbild, in Hamburg, habe ich viele Jahre in München, Frankfurt, Barcelona, Antwerpen sowie Berlin verbracht. In Bonn wurde ich zwar „sesshaft“, war aber weiterhin für viele Häuser (Theater, Oper, Musical, Ballett und Film-/Fernsehproduktionen) deutschland- und europaweit reisend tätig. Als Kostümleitung, Kostümbildnerin sowie Kostümbildassistentin lernte ich alles Wesentliche in diesem vielschichtigen Umfeld in zahlreichen Facetten kennen und die Vielfalt europäischer Spielstätten lieben.

Jetzt widme ich mich mit ebensolcher Leidenschaft der Digitalisierung im kulturellen Bereich. Dies stellt keinen Widerspruch zum Kulturschaffen dar. In wunderbarer Weise erleichtert die Technik auch in unserem Metier vieles, das ich gerne allen im Bereich der Fundusverwaltung Verantwortlichen als Bereicherung mitgeben möchte. Dies gilt auch für Kostümschaffende, kaufmännische Direktoren bis hin zu den jeweiligen Intendanten.

Das Einfließen wirtschaftlichen Denkens in die Fundusplanung, Fundusorganisation und Fundusverwaltung führt zur Schaffung neuer Freiräume für Kreativität. Wie viele Stunden habe ich mit der mühsamen Suche nach einzelnen Stücken im Fundus verbracht, wie viel Mühe für die Zusammenstellung eines Kostümbildes aufgewendet. Mit Hilfe eines digital erfassten und jederzeit – auch ortsunabhängig – zugänglichen Fundusüberblicks bieten sich ganz neue Möglichkeiten, die in Zeit- und Kostenersparnis münden und so Zeit für unser Kerngeschäft, die kreative Gestaltung von Bühnengeschichten, schaffen. Intendanten erleichtert die digitale Fundusverwaltung die jederzeitige Bewertung des Fundus und ermöglicht die schnelle Entscheidung, aus dem Bestand heraus neue Stücke zu bedienen oder bestimmte Schätze im Fundus zu verkaufen und die Erlöse zu reinvestieren. Jederzeit – überall; die perfekte Symbiose aus Wirtschaftlichkeit und Kreativität.

Ich biete mein umfassendes Know-how gerne Theatern, Opernhäusern, Musical- und Filmproduktionen sowie Eventfirmen an. Mit einer digitalen Fundusverwaltung eröffnen sich neue finanzielle und kreative Handlungsspielräume. Sie sichern durch die digitale Kostümerfassung das Historienwissen rund um Ihren Fundus und vernetzen generationenübergreifend alles Wissen zu den Produktionen Ihres Hauses.

 Gerne berate ich Sie unverbindlich zu den zahlreichen Möglichkeiten, die in Ihrem Hause umsetzbar sind.

 

 

Berufliche Stationen:

 

  • Bayerische Staatsoper
  • Deutsche Staatsoper Berlin
  • Hamburgische Staatsoper
  • Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg
  • Oper Frankfurt
  • Saarländisches Staatstheater Saarbrücken
  • Theater Bonn
  • Musical Bremen Jekyll & Hyde
  • Grand Teatro del Liceu Barcelona
  • De Vlaamse Opera Antwerpen
  • Theater an der Wien

 

  • Network Movie Film-u. Fernsehproduktion GmbH
  • Zieglerfilm Köln GmbH
  • Westside Filmproduktion GmbH u.a.

 


Unternehmensphilosophie


Gabriela Oehmchen hat im Laufe ihrer langjährigen beruflichen Laufbahn, im Kostümbereich in leitender Position, und für verschiedene Theater, Opernhäuser, Film und Fernsehen gearbeitet. Während dieser Zeit hat sie gesehen, dass viele drängende Herausforderungen im Umgang mit Kostümen auf eine relativ einfache Art und Weise zu lösen sind.

Schon früh entstand die Frage, ob nicht auch in diesem kreativen, gestalterischen, künstlerischen Umfeld Erkenntnisse moderner Lagerverwaltung genutzt werden können. Die Digitalisierung, die in der freien Wirtschaft schon längst große Potentiale entwickelt hat, schafft dies nun auch im künstlerischen Bereich zunehmend und lässt sich sehr positiv in der Fundusverwaltung nutzen.

Die gesamte Disposition des Kostümfundus ist eine organisatorische Meisterleistung: Bei Wiederaufnahmeproben, bei Endproben, bei Vorstellungen — die Kostümleitung muss stets dafür sorgen, dass die Kostüme am richtigen Ort zur richtigen Zeit vollständig vorhanden sind. Sie muss auch dann noch den Überblick behalten, wenn Kostüme bei Gastspielen im Einsatz sind, in Theatergemeinschaften genutzt werden oder an andere Häuser verliehen sind. Ein digitaler Ort, an dem Kostümwissen von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden kann, ist in all diesen Fällen Gold wert.

 

Gabriela Oehmchen erlaubt es, zusammen mit ihrem Team allen im Kostümbereich tätigen Mitarbeitern im Theater, in der Oper, beim Film – wo auch immer ein großer Fundus zu verwalten ist – sich auf ihr eigenes Kernthema zu konzentrieren. Jederzeit und an jedem Ort kann unter Schlagworten wie Inszenierung, Spielzeit oder anderen Sortierbegriffen auf einen Klick durch Inspirationen und Lösungen aus vergangenen Zeiten gescrollt werden. Dies bringt eine enorme Zeitersparnis mit sich, die viele Ressourcen für künstlerisches Tun freisetzen.

 

Die Einführung einer modernen Kostüm-Fundusverwaltung bedeutet zwar ein finanzielles Investment; doch ein solches Investment amortisiert sich schnell:

  • Die digitale Kostüm-Fundusverwaltung macht es einfach, die Stücke zu markieren, von welchen man sich trennen und mit deren Verkauf Geld eingenommen werden kann. Die raren Lagerplätze haben dann wieder Raum, um mit Neuem sinnvoll bestückt zu werden.
  • Eine digitale Lösung schafft es, das enorme Wissen über Kostümhistorien sinnvoll abfragen zu können und das Kostümwissen von einer Generation zur nächsten weiterzugeben.
  • Nicht zu unterschätzen ist auch die Chance, echte „Schätzchen“ im Fundus zu finden und auf Kostüme zu stoßen, die in Vergessenheit geraten sind, aber gerade genau ins Konzept passen. Auch das spart Geld und finanziert die Investition.
  • Mit einer intelligenten digitalen Lösung vermeidet man die Verschwendung von wertvollen personellen Ressourcen. Kostümressourcen werden optimal für die eigene Produktion genutzt, so auch im Verleih und im Verkauf. Dann entstehen auch die finanziellen und inhaltlichen Freiräume für künstlerische Kreativität.
  • Eine Inventarisierung des Fundus wird in Zukunft bei zunehmenden steuerrechtlichen Vorgaben unverzichtbar werden.

 

Nutzen

Durch die Digitalisierung des Fundus ermöglichen wir den orts- und zeitunabhängigen Zugriff auf den Kostümfundus. Je umfangreicher der Fundus, desto zeitaufwendiger und mühevoller ist die Organisation und Disposition; in einem Mehrspartenhaus noch um einiges höher als im Einspartenbetrieb. Den Überblick über jedes Fundusstück und dessen Beschaffenheit zu behalten, stellt eine große Herausforderung dar. Mit einem digitalisierten Fundus können sich Kostümleitung, die Kostümassistenz, der Fundusverwalter sowie auch der Intendant des Hauses, der sich bei der Budgetierung für die neue Spielzeit einen Überblick verschaffen will, mit wenigen Klicks und geringem Zeitaufwand die benötigten Informationen ziehen. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter wird mit Hilfe der Digitalisierung nachhaltig erhöht. Das Arbeiten wird schnell, einfach, effizient. So bleibt mehr Zeit für das Wesentliche – die kreative Gestaltung wunderbarer Bühnengeschichten für ein begeistertes Publikum, das dauerhaft zum Kunden wird.

Gerne berate ich Sie unverbindlich über alle Möglichkeiten der digitalen Fundusverwaltung. Zusammen eruieren wir Ihren Bedarf und leiten Maßnahmen ab, die sich schnell amortisieren und Ihnen und Ihren kreativ Schaffenden wieder Freiräume für ihr Kerngeschäft ermöglichen. Zeitsparend. Langanhaltend. Bereichernd.

 

Bestandsüberblick mit einem Klick

Nach Schlagworten können Sie gezielt für Neuproduktionen im Fundus stöbern und sich einen Überblick über das Material verschaffen, das Sie für Kostüme nutzen, bzw. wiederverwenden und umarbeiten können, bevor Sie Neuanschaffungen budgetieren.

Jederzeitige Auffindbarkeit – Lokalisierung des Lagerortes

Haben Sie unterschiedliche Lagerorte, erleichtert die digitale Erfassung des Lagerortes die Wiederauffindbarkeit und spart so Zeit bei der Suche.

Verschlagwortung für schnellen digitalen Überblick

Suchen Sie Kostüme einer bestimmten Epoche für eine Neuaufnahme? Oder den gesamten Kostümbestand einer bestimmten Produktion aus vorangegangenen Spielzeiten, oder verschiedene Accessoires aus der Renaissance? Mit wenigen Klicks finden Sie die Kostümteile, deren Lagerort und Wert, sowie Anzahl und Maße zusammen – bei Bedarf auch am Wochenende im Café, dezentral und jederzeit.

Zeitersparnis bei der Kostümplanung pro Stück

Sie wollen für eine Neuproduktion Altes aus dem Fundus nutzen, haben aber keinen Überblick über das, was Sie hierfür noch nutzen können? Durch einen digital verfügbaren Fundus können Sie mit wenigen Klicks alles dafür Relevante in einer Liste zusammenstellen und sich dann für eine Planung der Neuproduktion zusammenstellen lassen. Anhand der Maße und Zustandsbilder können auch schon Einschätzungen für einen monetären Aufwand vorgenommen werden, indem das Vorhandene schnell als nutzbar oder nicht verwendbar auf dem Bildschirm identifiziert werden kann.

Wiederaufnahmen und Umbesetzungen schnell plan- und umsetzbar

Verschaffen Sie sich für Wiederaufnahmen oder Umbesetzungen sofort einen Überblick über die für das jeweilige Stück vorhandenen Kostüme und Kostümteile im Fundus. Anhand der Maße können Sie schnell abschätzen, ob Teile des Kostüms einfach umzuarbeiten sind oder etwas neu produziert werden muss – ohne dass Sie direkt im Fundus vor dem Kostüm stehen müssen; jederzeit und überall.

Wertfestsetzung pro Fundus-Stück & Wertermittlung des gesamten Fundus

Egal, ob in naher Zukunft die Verpflichtung zur Wertermittlung aus steuerrechtlicher Sicht auf die Häuser zukommt oder ob für Verleih oder Co-Produktionen: Der Wert des einzelnen Stückes, des Accessoires oder einer gesamten Produktion kann mit Hilfe der Digitalisierung jederzeit abgerufen, für Laufzettel genutzt und auch versicherungstechnisch erfasst werden. Wertveränderungen sind ebenfalls mit einem Klick durchzuführen.

Kostümverleih unter Nutzung des Wertansatzes

Wie einfach kann es sein, bei Verleih bestimmter Stücke einfach aus dem System einen Laufzettel zu generieren, der die genaue Beschreibung, Fotos, Maße, Schlagworte und den Wertansatz enthält. Im System ist jederzeit abrufbar, wo das Stück sich befindet, für welche Dauer es an wen verliehen wurde und darauf basierend ist die Rechnung mit einem Klick aus dem System generierbar.

Kostümarchiv und Kostümhistorie für Generationen gesichert

Schön, wenn die Kostümhistorie Ihres Hauses nicht mehr personengebunden in den Köpfen langjähriger Mitarbeiter schlummert, sondern für jeden, der eine schnelle Information sucht, jederzeit mit ein paar Klicks sichtbar wird: durch ein digitales Kostümarchiv sparen Sie Zeit, nehmen den Druck von den Informationsinhabern und sorgen für mehr kreatives Wirken durch Fokussierung auf das Wesentliche.

Schnelles Bereitstellen der Kostüme für Proben und Vorstellungen

Für die Zusammenstellung der Kostüme auf Probebühnen können Sie mit wenigen Klicks alles markieren und sich alles von der Kostümabteilung zusammenstellen lassen. Einfach, schnell, effizient.

Kontakt

DIGITALE KOSTÜMFUNDUS VERWALTUNG

Gabriela Oehmchen
Dipl. Designerin / Kostümbildnerin
Kostümerfassung

Poppelsdorfer Allee 73
D-53115 Bonn

mail@digitale-kostuemfundus-verwaltung.de

+49 1575 4256792

Kontaktformular

Ich bin einverstanden, dass meine Daten wie in der Datenschutzerklärung beschrieben, verwendet werden.

9 + 12 =